Unter der Prämisse, dass, um keinen Tropfen Blut zu vergießen, Ströme von Schweiß vergossen werden müssen, wie General Raúl Castro Ruz sagte, setzen die Einheiten der Militärregion Matanzas ihre Vorbereitungen zur Verteidigung fort.

Dies wurde am Montag während der taktischen Übung einer verstärkten Kompanie einer Infanterieeinheit bestätigt, an der mehr als 400 Soldaten und eine große Anzahl von Panzereinheiten, Bodenartillerie und Flugabwehr, Spezialtruppen, Luftfahrt und die Revolutionäre Marine teilnahmen.

Eines der Hauptziele dieser Übung, bei der die Jugendlichen die Hauptakteure waren, ist die Festigung des Vorbereitungsniveaus und der Kampfbereitschaft unserer Kämpfer, die entschlossen sind, ihre Revolution um jeden Preis zu verteidigen“, erklärte Oberst Javier Pérez Zayas, Leiter der Infanterieeinheit der Militärregion Matanzas.

Neben der Festigung des Gelernten, so Major Daniel Medina, diente die Übung dazu, den Zusammenhalt der Führungsorgane bei der Durchführung von Kampfhandlungen zu stärken und die Kader und Truppen im Vorgehen gegen einen Feind zu schulen, der seine kriminelle Blockade und seine ständigen Drohungen und Provokationen nicht aufgibt.

Im Laufe der Übung wurden verschiedene Szenarien durchgeführt, unter anderem Aktionen gegen See- und Luftlandungen, Eindämmungshinterhalte, der geheime Angriff von Spezialkräften und die Organisation der Verteidigung.

Am Ende des Tages waren die jungen Soldaten Ayanna Sanchez Sanchez, Offizierin der Flugabwehr, und Leonardo Balboa Heredia, der im aktiven Militärdienst steht, sich einig, dass auf kubanischem Boden niemals Platz für eine Kapitulation sein wird.

„Diejenigen, die in Kuba einen Umsturz anstreben und einen „Regimewechsel“ wollen, werden die revolutionäre Jugend, die sich für ihr Volk und ihre Revolution einsetzt, als harte Nuss empfinden, die nicht zu knacken ist. Deshalb bereiten wir uns weiter vor, um unsere Reaktionsfähigkeit zu stärken“, versicherte Ayanna.

Quelle: Granma – Den Frieden erhält man auch durch Vorbereitung auf die Verteidigung