Übernommen von SDAJ:

Ein Inselstaat in der Karibik. Geprägt von tropischer Landschaft, Kolonialbauten und morbider 60er Jahre Architektur. Befahren von US-Oldtimern. Und mittendrin: Eine Guerillarevolution.Es ist nicht zu übersehen, dass Kuba als Vorbild für das neue Far Cry 6 dient, in dem wir im fiktiven Yara gegen das mörderische Regime des Antón Castillo kämpfen und das so mit der Möglichkeit lockt selber einen Guerillakampf à la Che und Fidel zu führen. Aber auch, wenn sich neben oben genannten Kuba-Anspielungen sogar ein paar eindeutig nachgebaute kubanische Orte in der Open-World wieder finden, enthält sich das Spiel explizit einer eindeutigen Aussage zum heutigen Kuba. Findet sich die Person Fidel eher im Diktator Castillo, oder in der Anführerin unserer Guerilla, Clara Garcia wieder? Das wird unserer Interpretation überlassen. Aus Marketing-Perspektive sicherlich der schlauere Weg, leider aber auf Kosten von erzählerischem Potential. Denn so wird die Klassenfrage eher am Rande in Gestalt eines (etwas überzeichneten) kanadischen Kapitalisten…

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf SDAJ:
Likes & Dislikes: Far Cry 6