Tschernobyl in unserem Gedächtnis

Granma:

Als Journalist besuchte ich mehrmals Gruppen ukrainischer Kinder, die von dem Reaktorunfall in Tschernobyl betroffen waren, in Tarará, einem Strand östlich von Havanna.

Fidel hatte ein medizinisches Versorgungs- und Rehabilitationsprogramm für die Opfer der Strahlenbelastung an der Unfallstelle ausgearbeitet. Fast alle waren Ukrainer, einige auch Russen und Weißrussen.

Ich konnte auch die Bewunderung und Dankbarkeit erleben, die Fidel von den Familien dieser Kinder entgegengebracht wurde, die der Comandante en Jefe mehrmals besuchte, nachdem er die erste Gruppe auf den Stufen des Flugzeugs, das sie in unser Land brachte, begrüßt hatte. Er signierte seine olivgrüne Mütze und schenkte sie einem ukrainischen Mädchen, erkundigte sich bei Ärzten und Krisenmanagern über das Betreuungsprogramm für die Kinder, ihre häufigsten Krankheiten und ihre Fortschritte während ihres Aufenthalts auf der Insel.

Tausende von Kubanern waren an dem Programm beteiligt, und mehr als 25 457 Menschen, darunter 21 378 Kinder, erhielten eine spezielle medizinische Versorgung.

Unser Land stellte seine Gesundheitseinrichtungen in ihren Dienst, und mehr als 300 Kinder wurden wegen hämatologischer Erkrankungen, vor allem Leukämie, behandelt, 136 wegen verschiedener Tumore, und es wurden 14 komplexe Herzoperationen, zwei Nierentransplantationen, sechs Knochenmarktransplantationen und viele andere Behandlungen durchgeführt.

Alles geschah unentgeltlich, als Ausdruck von Liebe und Solidarität, Attribute, die im Gegensatz zu denen stehen, die heute Tausende von Tonnen Waffen in die Ukraine schicken, ein Land, das zum Spielball der Hegemonialpolitik der USA und der NATO geworden ist, um Russland entgegenzutreten.

Am 2. April 2010 würdigte der ehemalige ukrainische Präsident Leonid Kutschma anlässlich des 20jährigen Bestehens des Programms zur Betreuung von Kindern, die von der Strahlung des Kernkraftwerks Tschernobyl betroffen sind, Fidel bei einer Feierstunde in Havanna als den größten Inspirator des menschlichen Werks, das die Betreuung dieser ukrainischen Minderjährigen bedeutet.

Bei dieser Gelegenheit kündigte Kutschma die Verleihung des Verdienstordens ersten Grades an Fidel und des Ordens des Fürsten Jaroslaw des Weisen ersten Grades an den damaligen Präsidenten Raúl Castro an.

Er überreichte Auszeichnungen an Ärzte, Diplomaten und Mitarbeiter, die zur erfolgreichen Durchführung dieses Programms beigetragen haben, allesamt mit dem Ziel, das Leben von Kindern und Jugendlichen zu retten, die für immer das unauslöschliche Zeichen der Freundschaft zwischen den Völkern der Ukraine und Kubas in ihren Herzen tragen werden.

Heute, da dieses Land in einem von den Vereinigten Staaten und der NATO angezettelten Krieg schwierige Zeiten durchmacht, kommen mir diese Momente der Tränen und der Freude der Kinder in den Sinn, die mit ihren Familien aus dem fernen Land kamen und denen Kuba einen Teil von dem gab, was es hatte, um ihr Leben zu retten.

In Momenten wie diesen erinnern wir uns an diese Ukrainer und fordern gemeinsam mit ihnen, dass der Krieg beendet und dieses Land in die internationale Gemeinschaft aufgenommen werde, ohne kriegerische Ambitionen und mit einem neutralen Charakter, der sich nicht ändern darf, egal wie sehr die Verursacher von Hass und Konfrontation es als Geisel ihrer Expansionspolitik auf den falschen Weg bringen wollen.

Übernommen von: Granma – Tschernobyl in unserem Gedächtnis