Venezuela öffnet Grenze zu Kolumbien

Venezuela und Kolumbien haben offenbar ein Abkommen geschlossen, um die Grenze zwischen beiden Staaten wieder regulär zu öffnen. Caracas hatte die Übergänge im vergangenen Jahr gesperrt, um dadurch den Schmuggel in das Nachbarland zu unterbinden. Nun soll der Grenzverkehr »geordnet und sicher« ablaufen, berichtet der Fernsehsender TeleSur unter Berufung auf eine Erklärung des Außenministeriums in Bogotá. Von venezolanischer Seite gab es dafür zunächst keine Bestätigung.

In den kommenden Tagen würden die Außenministerinnen beider Länder, María Ángela Holguín und Delcy Rodríguez, einen genauen Fahrplan erarbeiten, damit die Bürger unter normalen Bedingungen die Simón-Bolívar-Brücke zwischen Cúcuta und San Cristóbal passieren können.

Quellen: TeleSur, Außenministerium Kolumbien / RedGlobe

Andere Beiträge zum Thema