In einer Presserklärung vom 27.1.2019 unterstützen der Präsident und Vizepräsident der Lagergemeinschaft Dachau, Ernst Grube und Jürgen Müller-Hohagen, die deutlichen Worte gegen die hetzerische Politik der AFD. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde, Charlotte Knobloch, hatte bei der Gedenkfeier im Bayerischen Landtag anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus der AFD vorgeworfen, nicht auf dem Boden der demokratischen Verfassung zu stehen. Die Lagergemeinschaft Dachau unterstützt auch die deutliche Absage der Gedenkstätte Buchenwald an jegliche Auftritte von AFD-Politikern.

Abschließend heißt es im Schreiben:

„Eine Partei, die die Verbrechen der Nazis als „Vogelschiss“ in unserer Geschichte bezeichnet, das Holocaust Denkmal in Berlin als „Schande“ diffamiert, mit rassistischer Hetze Minderheiten ausgrenzt und rechtlos machen möchte, die bereit wäre, auf Flüchtlinge an den Grenzen zu schießen, hat auf Gedenkveranstaltungen zur Befreiung vom Faschismus und Krieg keinen Platz.“

Wortlaut der Presseerklärung siehe Lagergemeinschaft Dachau Presserklärung vom 27.01.2019

Quelle:

VVN-BdA Kreisvereinigung München