Frankfurt (M): Wir zahlen nicht für eure Krise – HERAUS ZUM 1. MAI!

1. Mai 2020 in FrankfurtDie weltweite Corona-Pandemie ist verbunden mit harten Einschnitten in fast allen Lebensbereichen: Während die Arbeiter in Pflegeberufen, Supermärkten und vielen anderen Bereichen ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, um systemrelevante Leistungen zu erbringen, werden hart erkämpfte Arbeitsrechte, wie der 8-Stunden-Tag, von den Herrschenden immer weiter ausgehöhlt.

Mit unserer Gesundheit wird Profit gemacht.

Trotz Verdienstausfall und Kurzarbeitergeld müssen wir weiter Miete zahlen.

In Griechenland werden Geflüchtete alleine gelassen, während 40.000 rumänische Erntehelfer ausgenutzt werden, um deutschen Agrarkonzernen Profite zu sichern.

Und genau deswegen sagen wir: Schluss damit! Wir zahlen nicht für eure Krise! Make the rich pay!

1. Mai 2020
Paulsplatz, Frankfurt am Main
14:00 Uhr – 15:00 Uhr

Die Kundgebung wird im Rahmen des Infektionsschutzes stattfinden. Der Schutz vor Corona hat die höchste Priorität für uns. Es gilt ein Sicherheitsabstand der Teilnehmer von 2 Metern, sowie das Vermummungsgebot (Mund-Nasen-Schutz). Wir rufen alle solidarischen Menschen, die nicht an der Kundgebung teilnehmen können oder möchten, dazu auf, sich mit Transparenten, Schildern oder online am 1. Mai zu beteiligen.

Wenn ihr an der Kundgebung teilnehmen wollt, schreibt uns: info@sdaj-hessen.de oder bei Facebook!

Andere Beiträge zum Thema