Neue Maßnahmen gegen die Pandemie angekündigt

Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

Reinaldo García Zapata, Gouverneur der Hauptstadt, gab am Donnerstag im Fernsehprogramm Mesa Redonda neue und restriktivere Maßnahmen bekannt, die ab dem 1. September für 15 Tage in Havanna mit dem Ziel in Kraft treten, den Neuausbruch der Pandemie einzudämmen, der am 24. Juli begann.

Der neue Aktionsplan war vom Verteidigungsrat der Provinz in Anwesenheit von José Ramón Machado Ventura, zweiter Sekretär des Zentralkomitees der Partei, Manuel Marrero Cruz, Premierminister, und Víctor Gaute López, Mitglied des Sekretariats des Zentralkomitees der Partei und Leiter der ideologischen Abteilung, verabschiedet worden.

Zu den angekündigten Maßnahmen gehören:

Arbeitsmaßnahmen:

Arbeitszentren, die keinen fortlaufenden Produktionsprozess erfordern oder unabdingliche Dienstleistungen erbringen, sollen schließen oder mit einem Minimum an Beschäftigten funktionieren. Stärkung von Telearbeit und Fernarbeit.

Maßnahmen im Zusammenhang mit der Mobilität von Personen und Fahrzeugen:

Verkehrsverbot von Menschen und Fahrzeugen von 19:00 Uhr abends bis 5:00 Uhr morgens. Bei Zuwiderhandlung wird die polizeiliche Zulassung des Fahrzeugs eingezogen. Die Anzahl der für den Verkehr autorisierten Fahrzeuge wird eingeschränkt.

Der Verkehr zwischen den Provinzen aus Gründen des Tourismus, Urlaubs und anderen wird eingestellt. (Personen mit Reservierungen erhalten eine Rückerstattung des Geldes oder die Option einer Umbuchung).

Für die Dauer von zwei Wochen wird die Abreise aus Havanna aus beruflichen Gründen für sämtliche Organisationen und Institutionen untersagt. (Ausnahmen müssen vom Verteidigungsrat der Provinz genehmigt werden).

 

Verkauf von Produkten:

Einschränkung des Verkehrs zwischen den Stadtbezirken von Personen, die als private Straßenverkäufer arbeiten.

Beschränkung der Verkaufszeiten von Geschäften und Märkten. Der Verkauf erfolgt nur an Einwohner des jeweiligen Stadtbezirks.

Die Verkaufs- und Servicezeiten sind von Montag bis Samstag von 9.00 bis 16.00 Uhr und sonntags von 9.00 bis 13.00 Uhr.

Förderung des Verkaufs von Lebensmittel- und Hygienepaketen in unabdinglichen Arbeitszentren. Aufrechterhaltung des Verkaufs in Devisen und Einrichtung von Verkaufsstellen in Stadtbezirken mit wenig Geschäften.

Disziplinarmaßnahmen:

Der Gouverneur ist in dieser Zeit mit einem Rechtsinstrument ausgestattet, das die Verhängung schwerer Geldbußen mit hohen Beträgen in den verschiedenen Fällen sozialer Disziplinlosigkeit ermöglicht.

Quelle:

Granma Internacional

Andere Beiträge zum Thema