Türkei 

Solidaritäts-CD für inhaftierte Kulturschaffende in der Türkei

Schon lange steht Diether Dehm an der Seite von KünstlerInnen und kulturellen Aktivisten weltweit. Brutal verfolgt und inhaftiert das Erdoğan Regime neben Gewerkschafterinnen und gewählten HDP Abgeordneten besonders kritische Kulturschaffende. Um, trotz der Coronakrise, die Aufmerksamkeit davon nicht abzulenken und gleichzeitig real die Situation der Betroffenen zu verbessern, veröffentlicht Diether Dehm mit „Künstler für den Frieden und dem türkischen Arbeitsverein DIDF nun eine Solidaritäts-CD. Mit Liedern von Konstantin Wecker, Dieter Hallervorden, der türkischen Grupyorum (deren Mitglieder in der Türkei selbst brutalster Verfolgung ausgesetzt sind), Dirk Zöllner, Julia Neigel und anderen wird der Erlös genutzt, um den Rechtsschutz für verfolgte und inhaftierte Künstler-Kolleginnen und Kollegen in der Türkei zu finanzieren.

Privat und politisch stand der Bundestagsabgeordnete immer klar ein für Meinungsfreiheit und Meinungspluralität. So hat er bereits zwei Mal seine Immunität verloren, Geldstrafen zahlen müssen oder wurde während eines Newroz-Festes vor einigen Jahren kurzzeitig festgenommen, weil er Symbole der verbotenen PKK hochgehalten hatte. Deswegen ist auch dieser Presseerklärung im Namen von Diether Dehm ein entsprechendes PKK-Symbol beigefügt. Strafen werden Diether Dehm auch weiterhin nicht davon abhalten.

„Erdogans aktuelle Terrorwelle gegen gewählte HDP-Mandatsträger, Gewerkschafterinnen und Kulturschaffenden darf – auch angesichts der Coronakrise – nicht in Vergessenheit geraten!“, findet der Sprecher für auswärtige Kultur- und Bildungspolitik der Linksfraktion im Bundestag. Darum wird er sich auch weiter für die Streichung von PKK-Symbolen und -Mitgliedern von der deutschen Terror- und Verbotsliste einsetzen und zeigt weiterhin die Symbole des kurdischen Freiheitskampfes

Andere Beiträge zum Thema