Die Verhandlungen zur Tarifrunde Länder sind am 08.10.21 in Berlin aufgenommen worden und am Ende des Tages ergebnislos auf den 1./2.11.21 (Potsdam) vertagt worden. ver.di hat sich deshalb entschieden, für ihre Forderungen erste Aktionen und Aktivitäten bundesweit durchzuführen. Um den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen, wird die Gewerkschaft in Hamburg am Mittwoch, 27.10.2021, einen ersten ganztägigen Warnstreik durchführen:

12:00 Uhr:  Kundgebung vor dem Gewerkschaftshaus; Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg

13:00 Uhr: Demonstration durch die Innenstadt zum Gänsemarkt (geplante Route: ab Gewerkschaftshaus – Altmannbrücke – Steinstraße – Höhe Domplatz auf die Mönckebergstr. – Großer Burstah – Stadthausbrücke – Caffamacherreihe – Valentinskamp – Gänsemarkt)

14:00 Uhr: Kundgebung auf dem Gänsemarkt

16:00 Uhr: Gespräch mit Senator Dr. Andreas Dressel in der Finanzbehörde

Der Finanzsenator wird die ver.di-Delegation vor der Finanzbehörde begrüßen

ver.di Hamburg hat für diesen Tag die Kolleginnen und Kollegen folgender Bereiche um Teilnahme gebeten: Bezirksämter, Sozialbehörde, Landesbetriebe, Hochschulen, Schulen, Studentische Hilfskräfte.

In Hamburg sind rund 70.000 Beschäftigte (ca. 30.000 Tarifbeschäftigte und ca. 40.000 Beamt*innen) von der aktuellen Tarifrunde betroffen. Es handelt sich um die Beschäftigten der Freien und Hansestadt Hamburg, das betrifft alle Hamburger Behörden, die Bezirksämter, die Landesbetriebe, die Schulen, Stabi und Hochschulen.

ver.di fordert unverändert von der Arbeitgeberseite:

  • Erhöhung der Tabellenentgelte um 5 %, mindestens aber um 150 Euro monatlich,
  • Erhöhung der Entgelte der Auszubildenden, Studierenden, Praktikant*innen um 100 Euro monatlich,
  • Laufzeit 12 Monate,
  • Weitere Erwartungen wie Tarifeinbindung für die Studentischen und Wissenschaftlichen Hilfskräfte

Quelle: ver.di Hamburg – Tarifrunde der Länder: Erster Warnstreik 27.10.2021!