Übernommen von Cuba Sí:

… 75 Jahre aktive Solidarität mit Kuba und ein klarer Standpunkt: Kubas sozialistisches Gesellschaftsmodell muss verteidigt werden!

Für aufgeklärte Menschen statt Humankapital - jW lesen! Foto: UZ-Pressefest/FB jW

Für aufgeklärte Menschen statt Humankapital – jW lesen! Foto: UZ-Pressefest/FB jW

Mit der Begleitung der revolutionären Prozesse im Kuba und Lateinamerika setzt die junge Welt dem Verzerren, Verschweigen und Verhöhnen in den bürgerlichen Medien dringend benötigte Gegeninformationen entgegen.

Die Arbeitsgemeinschaft Cuba sí gratuliert der Tageszeitung junge Welt herzlich zum 75jährigen Bestehen – Weiter so, bleibt unbequem!

Als fester, langjähriger Partner ist die junge Welt nicht nur ein unverzichtbares Medium der Information, Aufklärung und Unterstützung unserer Solidaritätsarbeit, sondern auch ein nicht wegzudenkender Initiator und Multiplikator innerhalb der Solidaritätsbewegung.

Welche Tageszeitung sonst „fragt nach Eigentums- und Klassenverhältnissen, nach den Interessen, die die herrschende Politik leiten, und dem Preis, den die Beherrschten dafür zu zahlen haben. Jeden Tag eine Zeitung gegen Faschismus und Krieg, lautet die Devise.“

Schrillen Schlagzeilen, verknapptem News-Stakkato und der Mainstream-Schere im Kopf vieler Redaktionen setzt die junge Welt Hintergründe, Analyse und Zusammenhänge aus marxistischer und kapitalismuskritischer Sicht entgegen. Heute wichtiger denn je – deshalb: jW stärken!

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf Cuba Sí:
Glückwunsch! 75 Jahre junge Welt sind …