Kubanische Frau: Je erfüllter, desto besser gefeiert

Übernommen von Granma:

In Kuba gibt es keinen besseren Anlass, den 8. März, den Internationalen Tag der Frau, zu feiern, als den zunehmenden Einsatz für die volle Verwirklichung der Frauen in einer Gesellschaft, die ihnen immer mehr Möglichkeiten für ihre Rolle bietet.
Fast ein Jahr nach dem Inkrafttreten des Nationalen Programms zur Frauenförderung am 8. März, das einen Eckpfeiler für die Entwicklung einer frauenfreundlichen Politik darstellt, ist es ein gutes Zeichen, dass 2021 mehr als 55.000 Frauen eine Arbeit aufnahmen und 53.000 junge Frauen dem kubanischen Frauenverband (FMC) beigetreten sind, in dem 91 % der Frauen über 14 Jahren organisiert sind.

Teresa Amarelle Boué, Mitglied des Politbüros der Partei und Generalsekretärin der FMC, hob hervor, dass der 8. März ein hervorragender Tag sei, um den Prozess der Volksbefragung zum Entwurf des Familiengesetzes zu begleiten, eines Gesetzes, das den Grundsatz der Gleichheit und Nichtdiskriminierung festigt und somit auch den Frauen zugutekommt.

Sie erinnerte daran, dass am 8. März 1975 der Comandante en Jefe Fidel Castro Ruz das aktuelle Familiengesetzbuch offiziell an Vilma Espín Guillois als Vertreterin der FMC übergab.

Amarelle Boué erklärte, dass die Feierlichkeiten zum Internationalen Frauentag vom 24. Februar bis zum 15. März stattfinden werden und ein breites Programm an Aktivitäten vorsehen, die auch dem 60-jährigen Bestehen des Verbandes junger Kommunisten und dem 100-jährigen Bestehen des Bundes der Universitätsstudenten gewidmet sein wird.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf Granma:
Kubanische Frau: Je erfüllter, desto besser gefeiert