Lebenszeichen der Kononovich-Brüder

Wie der Weltbund der Demokratischen Jugend (WBDJ) heute mitteilt, gibt es erstmals seit ihrer Verhaftung vor sechs Tagen ein Lebenszeichen von Mykhailo und Oleksandr Kononovich. Der Vorsitzende des Leninistischen Kommunistischen Jugendverbandes der Ukraine und sein Bruder, ein aktiver Gewerkschafter, waren unter dem Vorwurf verhaftet worden, russische und weißrussische Spione zu sein. Ihre Angehörigen und Genossen befürchteten das Schlimmste, in vielen Ländern kam es zu spontanen Kundgebungen vor ukrainischen Vertretungen, bei denen die Freilassung der beiden jungen Kommunisten gefordert wurde.

Nun teilt der WBDJ per Twitter mit, die beiden Männer seien in einem Untersuchungsgefängnis in Kiew inhaftiert. Mehrfach seien sie brutal misshandelt worden, aber sie seien am Leben. »Lasst uns weiter für ihre Freiheit kämpfen«, appelliert der internationale Zusammenschluss antiimperialistischer Jugendverbände.

Quelle: WBDJ via Twitter