Übernommen von DKP München und Südbayern:

Auch in der Audi-Stadt.

„Wie kann man Euch denn helfen?” fragt ein Passant uns am 18. Juni auf dem Liebig-Platz im Ingolstädter Pius-Viertel, einem vorwiegend von Audi-Kolleginnen und -kollegen bewohntes Arbeiterviertel. Und „Mensch, schön, dass es Euch gibt, ich verzweifele gerade, wenn ich die Nachricht sehe – kann da schon gar nicht mehr hinschauen und hinhören …!” Schnell eine UZ in die Hand gedrückt kommen wir in ein interessantes Gespräch, in dem die Unzufriedenheit über die aktuelle Situation in Bezug auf den Krieg in der Ukraine und die auch daraus resultierenden Preissteigerungen zum Thema wird. Schnell ist auch die Unterschrift für die Energiepreisstoppkampagne gemacht, und die Begleiterin unterschreibt gleich mit. Mit „Danke für Euer Engagement“ verabschieden sich die beiden.

Teilweise wurden Hände nach Flugblättern ausgestreckt. Und es gab keine negativen Reaktionen. Zehn Unterschriften in einer Stunde sind dabei rausgekommen. Die Hitze hat dann allerdings um die Mittagszeit den Platz recht leergefegt. Aber mit einer guten Ausbeute an Unterschriften, schönen Gesprächen und dem Wissen, dass die Energiepreisstoppkampagne den Zahn der Zeit trifft, sind wir dann optimistisch nach Hause.

Bericht: MC

Quelle: DKP München und Südbayern