Kuba auf Internationalem Wirtschaftsforum von St. Petersburg

Auf dem 25. Internationalen Wirtschaftsforum von St. Petersburg in Russland ist Kuba mit einer Delegation unter der Leitung des stellvertretenden Ministerpräsidenten Ricardo Cabrisas Ruiz vertreten.

Das Forum, das als strategisches Konklave für die Neuordnung der Wirtschaftsbeziehungen nach den vom Westen gegen das eurasische Riesenland verhängten Sanktionen gilt, wird voraussichtlich von etwa 40 Ländern besucht werden und sich unter anderem für eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Russland und Lateinamerika und der Karibik einsetzen, insbesondere mit Ländern, die sich nicht den antirussischen Maßnahmen angeschlossen haben, berichtet Prensa Latina.

„Der lateinamerikanische Teil des kommenden Forums wird sich auf die Diskussion über neue Formen der Interaktion konzentrieren. Es ist wichtig, dass die lateinamerikanischen und karibischen Staaten, die sich den antirussischen Sanktionen nicht angeschlossen haben, unsere verlässlichen Wirtschaftspartner sind”, sagte Marija Sacharowa, Sprecherin des Außenministeriums des Gastgeberlandes.

Sacharowa kündigte außerdem an, dass Außenminister Sergej Lawrow am Rande des Forums die Leiter der kubanischen und venezolanischen Delegationen empfangen werde, und prangerte an, dass die USA versucht hätten, den jüngsten Amerikagipfel zu nutzen, um die lateinamerikanische Zusammenarbeit mit Russland und China auszubremsen.

Es wurde berichtet, dass an dem Treffen in St. Petersburg Führungskräfte wichtiger internationaler Organisationen und Verbände teilnehmen werden, wie z. B. das Forum der Erdgasexportierenden Länder, der Weltkohleverband, die Wirtschaftsgemeinschaft der zentralafrikanischen Staaten, die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten und die Eurasische Wirtschaftskommission.

Quelle: Granma Internacional