Bolivianische Putsch-„Präsidentin“ in Haft

Offenbar ist es der seit Oktober 2020 amtierenden MAS-Regierung Boliviens gelungen, im Land rechtsstaatliche Prinzipien wiederherzustellen. Jeanine Áñez, die sich nach dem Putsch gegen Präsident Evo Morales im Oktober 2019 widerrechtlich selbst zur Präsidentin ernannt hatte, wurde am vergangenen Wochenende festgenommen. Die Staatsanwaltschaft wirft der christlich-fundamentalistischen Ex-Machthaberin Verschwörung, Volksverhetzung und Terrorismus vor und beantragte Untersuchungshaft, um die Ermittlungen fortzusetzen. Ebenfalls in Polizeigewahrsam genommen wurden zwei andere „Minister“ des von der Oligarchie, der Militärführung und dem US-Imperialismus inthronisierten Putschregimes, das die Proteste der linken und indigenen Bewegung brutal unterdrückte.

Weiterlesen