Protestdemonstration der PAME am Mittwoch in Athen. Foto: 902.grDas griechische Parlament hat sich in der Nacht zum Donnerstag erneut mehrheitlich als williger Vollstrecker der Kolonialherren erwiesen. Die Abgeordneten verabschiedeten mit 230 gegen 63 Stimmen das zweite Paket »vordringlicher Maßnahmen«, die von der Troika als Bedingung für die Aufnahme für Verhandlungen über weitere Kredite gefordert worden waren.

Neben den Abgeordneten der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) stimmten auch 31 Parlamentarier der Regierungspartei Syriza gegen die neuen Kürzungen, während sich fünf ihrer Fraktionskollegen der Stimme enthielten. Die KKE hatte die namentliche Abstimmung beantragt.

Die kommunistische Gewerkschaftsfront PAME hatte erneut zu zahlreichen Demonstrationen im ganzen Land gegen die Kürzungen aufgerufen.

Quelle: ANA-MPA / RedGlobe