Gesundheitsministerium: Kuba weiter ohne Übertragung von Covid-19

Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

„Kuba meldete die Bestätigung von acht neuen positiven Fällen für den Covid-19-Test, hat insgesamt 48 Fälle und verbleibt ohne Übertragung der Krankheit“, sagte Dr. Francisco Durán, Nationaldirektor für Epidemiologie des Ministeriums für Gesundheitswesen (MINSAP).

Der Beamte erklärte, dass 45 Patienten, bei denen die Krankheit diagnostiziert wurde, weiterhin im Krankenhaus verbleiben, zwei davon in kritischem und einer in ernstem Zustand, während die anderen eine stabile klinische Entwicklung aufweisen. „Ein Patient wurde entlassen und muss unter Aufsicht seines Familienarztes in Villa Clara 14 Tage lang in seinem Haus isoliert verbleiben.“

Er gab an, dass bis zum 23. März sich 1.229 Patienten zur klinisch-epidemiologischen Überwachung in Isolationseinrichtungen auf der Insel befinden, während 33 132 Menschen durch die primäre Gesundheitsversorgung in ihren Wohnungen überwacht werden.

Darüber hinaus führte er aus, dass bei 1.484 Personen akute Infektionen der Atemwege untersucht wurden und 574 von ihnen positiv auf Influenza oder eine andere Art von Coronavirus waren, die nicht Covid-19 verursachen, während 665 Proben analysiert wurden, um diese Krankheit zu diagnostizieren, von denen 48 positiv ausfielen.

Er hob hervor, dass es keine Übertragung der Krankheit auf der Insel gibt und dass die mit Covid-19 diagnostizierten Fälle im Land von Ausländern oder Bürgern hervorgerufen wurden, die kürzlich aus einem Land mit dieser Pandemie eingereist waren, weshalb er empfahl, in unmittelbarer Zeit nicht ins Ausland zu reisen. Er forderte zu Vorsicht und Eigenverantwortung auf.

Quelle:

Granma Internacional

Andere Beiträge zum Thema