Politbüro der KP Kubas diskutierte Erholung nach Covid-19-Pandemie

Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

Unter dem Vorsitz seines Ersten Sekretärs, Armeegeneral Raúl Castro Ruz, tagte am Dienstag das Politbüro des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas um die Vorschläge hinsichtlich der Erholung nach der COVID-19-Pandemie zu analysieren. Dazu gehörte auch eine Reihe von Maßnahmen, die in drei Phasen nach und nach ausgeführt werden. Dieses Thema wird am heutigen Mittwoch auch in einer außerordentlichen Sitzung des Ministerrats behandelt werden.

Während der Analyse des Politbüros erkannte man die Arbeit an, die unser ganzes Volk geleistet hat, wodurch es möglich war, erfolgreich die Herausforderungen zu bestehen, die uns diese Epidemie auferlegt hat. Es wurde außerdem betont, dass man unter den aktuellen und zukünftigen Umständen weder die Disziplin noch die zur Verhinderung der Ausbreitung der Krankheit erlassenen Maßnahmen vernachlässigen dürfe.

Über die Reichweite dieses Plans wird unser Volk am Donnerstag in der Fernsehsendung Mesa Redonda genauere Informationen erhalten.

Quelle:

Granma Internacional

Andere Beiträge zum Thema