ethecon-Awards: Amazon-Boss Jeff Bezos geschmäht, Umweltschützerin geehrt

Am vergangenen Samstag wurde Jeff Bezos (Amazon) mit dem Dead Planet Award für Ausbeutung und Umweltzerstörung öffentlich an den Pranger gestellt. Zeitgleich fanden zahlreiche Mahnwachen vor Amazon-Niederlassungen statt. Gleichzeitig wurde die kenianische Menschenrechts- und Umweltaktivistin Phyllis Omido mit dem Blue Planet Award geehrt.Mit Beteiligung von Gewerkschaftern und Umweltschützer*innen vom Dannenröder Forst bis nach Brasilien, mit einem exklusiven Konzert und Grußwort des bekannten Musikers Konstantin Wecker sowie mit Liveschaltungen zu zahlreichen Protesten vor deutschen Amazon-Niederlassungen fand am vergangenen Samstag die Verleihung der internationalen ethecon Awards 2020 statt. Sowohl der Ehrenpreis „Blue Planet Award“ als auch der Schmähpreis „Dead Planet Award“ sollen nachträglich persönlich zugestellt werden.

 

Andere Beiträge zum Thema