Am Ende dieser Ausgabe standen die Ergebnisse der Parlamentswahlen fest, für die mehr als 14.000 Kandidaten aus hundert Organisationen kandidierten. Der Chavismus gewann zusammen mit der Vertretung des Grossen Vaterländischen Pols die Mehrheit der Sitze.

„Wir haben unsere Verfassung erfüllt. Nach fünf Jahren haben wir eine neue Nationalversammlung. Das Volk hat gewählt“, sagte der Präsident der Bolivarischen Republik Venezuela, Nicolas Maduro.

Am Ende dieser Ausgabe standen die Ergebnisse der Parlamentswahlen fest, für die mehr als 14.000 Kandidaten aus hundert Organisationen kandidierten. Der Chavismus gewann zusammen mit der Vertretung des Grossen Vaterländischen Pols die Mehrheit der Sitze.

In Venezuela wurden 29.622 Wahlurnen in 14.221 Wahllokalen eingerichtet, die landesweit auf 87 Bezirke verteilt waren und bis 19 Uhr geöffnet blieben, auf Beschluss des Nationalen Wahlrats, der die Stimmabgabe um eine Stunde verlängerte, eine Maßnahme, die von allen Akteuren bei den Wahlen, einschließlich der Opposition, begrüßt wurde, berichtete Telesur.

Der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza sagte, dass die Demokratie seines Landes „die am meisten untersuchte der Welt ist, aber es gibt nichts zu befürchten“, sagte er an einem Wahltag, der jenseits der Aufrufe der extremistischen Opposition, nicht abzustimmen, ruhig verlief.

Der argentinische Intellektuelle Atilio Borón sagte: „Hoffen wir, dass die Regierungen, die sich in Lateinamerika als „progressiv“ (fortschrittlich) bezeichnen, die Legitimität dieser Wahl und ihrer Ergebnisse anerkennen und ihren Angriffen auf Venezuela ein Ende setzen, mit denen sie sich dem Mandat von Trump und seinen Schützen unterwerfen“.

Quelle: Granma – Wahlen in Venezuela: Chavismus gewinnt Parlamentswahlen