Ägypten 

Weltgewerkschaftsbund verurteilt geplante Betriebsschließung in Ägypten

Der Weltgewerkschaftsbund, in welchem 105 Millionen Arbeiterinnen und Arbeiter aus 132 Ländern organisiert sind, verurteilt in einer aktuellen Stellungnahme die geplante Schließung der Ägyptischen Eisen- und Stahlgesellschaft. Das Unternehmen wurde vor 67 Jahren gegründet und beschäftigt heute über 7000 Arbeiterinnen und Arbeiter. Es ist von strategischer Bedeutung und produziert unter anderem Sauerstoffanlagen, die im Zuge der Corona-Pandemie benötigt werden.

„Wir vereinen unsere Stimmen mit denen der Arbeiterinnen und Arbeiter der Eisen- und Stahlgesellschaft und fordern alle Verantwortlichen dazu auf, deren Schließung zu stoppen und stattdessen die Arbeitsplätze, Rechte und Bedürfnisse der Arbeiterinnen und Arbeiter zu respektieren“, heißt es in der Stellungnahme. Darüber hinaus verurteilt der Weltgewerkschaftsbund auch andere aktuelle Fälle in Ägypten, in denen Unternehmen aus öffentlicher Hand privatisiert oder überhaupt liquidiert wurden und werden.

Quelle: Weltgewerkschaftsbund

Quelle: Zeitung der Arbeit – Weltgewerkschaftsbund verurteilt geplante Betriebsschließung in Ägypten

Andere Beiträge zum Thema