Anlässlich des 45. Jahrestags der Proklamation der Arabischen Saharauischen Demokratischen Republik (RASD), der am 27. Februar begangen wurde, erinnerte der Präsident der Nationalversammlung der Volksmacht Esteban Lazo Hernández an die starken freundschaflichen Bindungen, die beide Völker vereinen.

Wie aus der Website des kubanischen Parlaments hervorgeht, versicherte Lazo Hernández in einem an den Präsidenten des Nationalen Saharauischen Rats Hamma Salama gerichteten Brief, dass das kubanische Parlament „ unverändert die Suche nach einer Lösung der Frage der Westlichen Sahara unterstützt, die die Ausübung des legitimen Rechts des Volkes der Saharaui auf freie Selbstbestimmung entsprechend den Prinzipien der Vereinten Nationen, des Völkerrechts und den bestehenden UN-Resolutionen garantiert.

Auch dankte der Präsident der Nationalversammlung der Volksmacht für die Solidarität, die Kuba in seinem Kampf gegen die seit über 60 Jahren von den USA verhängte Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade erhalten hat und erklärte seine Bereitschaft, die Verbindungen, die beide Länder einen, weiter auszuweiten.

Der Vorsitzende der Freundschaftsgruppe Kuba-RASD des kubanischen Parlaments Miguel Enrique Charbonet Martell übermittelte ebenfalls seinem Kollegen im Saharauischen Nationalrat eine Glückwunschbotschaft und betonte die ständige Verpflichtung zur solidarischen Unterstützung dieses Volkes.

Am 25. Februar fand ein virtuelles Treffen von Delegationen der Arabischen Saharauischen Demokratischen Republik und der Republik Kuba statt, um Themen aus dem Bereich Bildung und Gesundheit zu besprechen. Das Treffen wurde im Rahmen des 45. Jahrestags der Proklamation der RASD abgehalten.

Am 21. Februar 1980 nahmen beide Länder ihre diplomatischen Beziehungen auf. Die Frente Polisario hatte seit ihrer Gründung im Jahr 1973 Verbindungen zu Kuba und seitdem wurden die Beziehungen hauptsächlich im Gesundheits- und Bildungsbereich immer weiter verstärkt.

Im Dezember 1977 begann die medizinische Solidarität mit der Entsendung einer Brigade der ersten 11 Ärzte. In diesen Jahren der Zusammenarbeit haben über 2.000 saharauische Stipendiaten in Kuba ihre Studien absolviert, wie aus der Website des kubanischen Außenministeriums hervorgeht.

Quelle: Granma – Kuba bekräftigt seine Unterstützung für die Arabische Saharauische Demokratische Republik