Übernommen von SDAJ:

Was in Berlin passiert ist, schreibt Geschichte. Mit ihrem Durchhaltevermögen, ihrer Entschlossenheit und ihrer Solidarität haben die Beschäftigten der Berliner Kliniken Charité und Vivantes, unterstützt von der Berliner Bevölkerung, einen der größten Arbeitgeber der Stadt in seine Schranken verwiesen. Nach 100 Tagen Ultimatum, 50 Tagen Streik und nächtelangen Verhandlungen gibt es einen Tarifvertrag Entlastung und einen Tarifvertrag für die Tochterunternehmen, der zu 90% dem TVöD entspricht. Es war ein langer Kampf – und er fängt jetzt erst so richtig an, denn Klassenkampf bestimmt ja bekanntlich die Geschichte. Jahrelanger Kampf um bessere Bedingungen Seit Jahren ist der Personalmangel in der Gesundheitsversorgung ein Thema in Berlin, 2017 kam ich als Berufsanfängerin in die Stadt und fing als Pflegekraft in einem kleinen Kiezkrankenhaus an. Damals gab es bereits einen Volksentscheid für mehr Personal im Krankenhaus in Berlin, dessen Scheitern nur noch deutlicher machte, dass man sich jede noch so kleine Verbesserung der Arbeitsbedingungen…

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf SDAJ:
Gemeinsam kämpfen – Gemeinsam siegen! – Sieg der Beschäftigten an den Kliniken in Berlin