Kuba ändert Einreisebestimmungen zur Kontrolle von COVID

In Anbetracht der internationalen und nationalen epidemiologischen Situation von COVID-19 und der erreichten Impfquoten wurde beschlossen, die Einreisebedingungen im Rahmen der Internationalen Gesundheitskontrolle wie folgt zu ändern:

  • Abschaffung der Einreisebedingung, dass ein im Herkunftsland durchgeführter Test auf COVID-19 (Antigentest oder PCR-RT) sowie die Bescheinigung über die Impfung gegen COVID-19 vorgelegt werden muss.
  • Die Probenahme für SARS-COV-2 (kostenlos) auf Zufallsbasis bei Reisenden an den Einreiseorten wird beibehalten, wobei die Zahl der Flüge, die Einreise von Schiffen und das epidemiologische Risiko des Herkunftslandes berücksichtigt werden.
  • Ist die am Einreiseort entnommene Probe positiv, wird gemäß der in unserem Land genehmigten Protokollen für die klinisch-epidemiologische Kontrolle von COVID-19 vorgegangen.
  • An allen Einreisepunkten werden die Maßnahmen zur sozialen Distanz und der Desinfektion von Händen und Oberflächen beibehalten.
  • Das Tragen von Gesichtsmasken ist an allen Einreisepunkten des Landes weiterhin vorgeschrieben.

Quelle: Granma Internacional