Maradonas Universalität

Wie kann versucht werden, das Symbol eines Landes, eines Kontinents, vieler Völker zu beschmutzen? Wenn sie nichts anderes sagen können und schlucken müssen, dass er ein Freund von Fidel war, von Chávez, dass er sich Che auf den Arm und Fidel auf das Torbein tätowieren ließ, der Venezuela und Kuba beistand, als viele sich nicht trauten, es zu tun: da schreiben sie, als ob das die Hauptsache wäre: „Er kam nach Kuba, um von seiner Drogensucht geheilt zu werden.“ Nicht einmal menschliches Mitleid zeigen sie. Auch nicht den elementarsten Anstand.…

Weiterlesen

Hunderttausende auf der Plaza de la Revolución: »Ich bin Fidel!«

Mit einer bewegenden Massenkundgebung auf der Plaza de la Revolución im Herzen von Havanna haben Hunderttausende Menschen am Dienstag abend (Ortszeit) Abschied vom Comandante en Jefe Fidel Castro genommen. Zu der Kundgebung waren Repräsentanten aus aller Welt angereist, unter ihnen die Präsidenten Nicolás Maduro aus Venezuela, Evo Morales aus Bolivien und Rafael Correa aus Ecuador. Auf der Ehrentribüne nahmen unter anderem der frühere Präsident Uruguays, Pepe Mujica, und der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras Platz. Hochrangige Delegationen waren auch aus China, Vietnam, Russland und zahlreichen afrikanischen Staaten nach Havanna gekommen. Von…

Weiterlesen

USA behindern Gedenken in Havanna

Die USA verhindern in mindestens einem Fall die Teilnahme von linken Aktivisten an den Gedenkfeierlichkeiten für Fidel Castro in Havanna. Wie das baskische Internetportal Naiz am Dienstag berichtete, konnte der Vorsitzende der linken baskischen Unabhängigkeitspartei Sortu, Arnaldo Otegi, nicht nach Havanna fliegen. Auf dem Flughafen Biarritz im französischen Teil des Baskenlandes habe man ihm mitgeteilt, dass die USA ihm den Flug durch den Luftraum der Vereinigten Staaten verweigern und er deshalb nicht an Bord gehen könne. Seit einigen Jahren müssen Fluggesellschaften ihre Passagierlisten an die USA melden, wenn sie deren…

Weiterlesen

Hasta Siempre, Fidel!

Am Freitag, 25. November 2016, um 22.29 Uhr Ortszeit starb in Havanna der langjährige kubanische Präsident und oberste Comandante der Kubanischen Revolution, Fidel Castro. Sein Nachfolger im höchsten Staatsamt der sozialistischen Insel, Raúl Castro, bestätigte die traurige Nachricht in einer über alle Fernsehsender Kubas ausgestrahlten kurzen Ansprache. Wir dokumentieren nachstehend den Wortlaut seiner Mitteilung.

Weiterlesen

Artikel von Fidel Castro: Das unsichere Schicksal der menschlichen Gattung

Das unsichere Schicksal der menschlichen Gattung – Eine enorme Unwissenheit umgibt nicht nur diese Erfahrung, sondern auch ihre unendlichen Formen. Sogar die Fingerabdrücke der eineiigen Zwillinge, die aus dem selben Bauch stammen, differenzieren sich im Laufe der Jahre. Nicht von ungefähr betrügen sich die Vereinigten Staaten, das mächtigste imperialistische Land, das je existiert hat, selbst, wenn sie als Doktrin einen Absatz der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte übernehmen, in dem es heißt: »Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und…

Weiterlesen

junge Welt ehrt Fidel Castro

Den 90. Geburtstag von Fidel Castro am Samstag, dem 13. August, würdigt die in Berlin erscheinende Tageszeitung junge Welt am Wochenende mit einer besonderen Titelseite: Sie zeigt unter der Überschrift »Viva Fidel!« ein großformatiges Porträtbild des kubanischen Politikers, das der bekannte Fotograf Roberto Chile, ein Landsmann Castros, 2010 in Havanna aufgenommen hat. Ein Begleittext erläutert die Entstehungsgeschichte des Fotos.

Weiterlesen

Fidel Castro zum 90. Geburtstag: Sein Internationalismus bleibt

Wir dokumentieren nachstehend eine Erklärung der Freundschaftsgesellschaft BRD – Kuba e.V.: Die Solidarität und der Internationalismus Fidel Castros werden sein Leben überdauern Am 13. August vollendet Fidel Castro sein neunzigstes Lebensjahr. Nur wenige Menschen auf dem Planeten können auf ein annähernd bewegtes Leben zurückblicken und haben dabei gleichzeitig so viele Attentate auf ihr Leben überstehen müssen.

Weiterlesen

Kuba begeht Jahrestag des Sturms auf die Moncada

»In der Überzeugung, die Gefühle unseres Volkes und von Millionen Freunden auf der ganzen Welt zum Ausdruck zu bringen, beginne ich die Rede, indem ich Fidel Castro Ruz die herzlichsten Glückwünsche zu seinem bevorstehenden 90. Geburtstag übermittle.« Mit diesen Worten begann der zweite Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas, José Ramón Machado Ventura, seine Rede auf dem zentralen Festakt zum Tag der Nationalen Rebellion, dem Jahrestag des Sturms auf die Moncada-Kaserne am 26. Juli 1953.

Weiterlesen

Rede Fidel Castros auf dem VII. Parteitag der KP Kubas

Es stellt eine übermenschliche Anstrengung dar, ein Volk in Zeiten der Krise zu führen. Ohne sie wären Veränderungen unmöglich. Bei einem Treffen wie diesem zu sein, bei dem mehr als tausend Vetreter zusammenkommen, die vom revolutionären Volk selbst ausgewählt wurden, das in sie seine Autorität delegierte, stellt für alle die größte Ehre dar, die ihnen das Leben bietet; hinzu kommt noch das Privilig, Revolutionär zu sein, was das Ergebnis unserer eigenen Bewusstseins ist. Warum bin ich Sozialist geworden, noch klarer, warum habe ich mich in einen Kommunisten verwandelt? Dieses Wort…

Weiterlesen