WeltgewerkschaftsbundDie Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Bundesrepublik werden auch im Ausland mit Sympathie verfolgt und unterstützt. Vor allem die Aktionen an mehreren Flughäfen gestern haben die Aufmerksamkeit der internationalen Arbeiterbewegung auf den Tarifkonflikt zwischen den Gewerkschaften einerseits sowie Bund und Kommunen andererseits gelenkt. So hat der Weltgewerkschaftsbund (WFTU) in einem Statement seine Solidarität mit den Streikenden erklärt.

In dervom Sekretariat der linken Arbeiterorganisation veröffentlichten Erklärung heißt es: »Anlässlich des Streiks von Bodenpersonal, Check-In-Personal, Mechanikern und der Feuerwehr auf Flughäfen in Deutschland am 27. April 2016 erklären der Weltgewerkschaftsbund und seine 92 Millionen Mitglieder überall auf der Welt ihre Solidarität mit eurem Kampf.

Wir erheben unsere Stimmen in Verbundenheit und schließen uns eurer Forderung nach mehr Rechten und Einkommenssteigerungen entsprechend der heutigen Bedürfnisse an.«

Quelle: WFTU / RedGlobe