Kuba 

Erforschung der kubanischen Impfstoffe schreitet voran

Kuba entwickelt zur Zeit vier Impfstoffkandidaten gegen COVID-19. Ausgehend von den Ergebnissen der am meisten fortgeschrittenen klinischen Studien des Impfstoffs und in Kenntnis der anderen Kandidaten auf internationaler Ebene könnte es einen Notfalleinsatz anstreben, um mit der massiven Impfung der am meisten gefährdeten Personen zu beginnen. Das sagte der Präsident von BioCubaFarma Eduardo Martínez in exklusiven Erklärungen gegenüber Russia Today und er führte aus, dass die klinischen Studien der Phase 3 des am meisten fortgeschrittenen Impfstoffs im März beginnen könne.

Ebenso bestätigte er, dass Kuba daran arbeite, mit mehr als einem Arzneimittel die verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu erreichen, so dass es „eines für Kinder und ein anderes für Personen der Altersgruppe 19 bis 60 gebe. Das ist noch nicht genau definiert, aber es ist möglich, dass es auf diese Weise gemacht wird“.

Nach Aussage des Spezialisten machen die vier von der Insel entwickelten Impfstoffkandidaten Soberana 01, Soberana 02, Mambisa und Abdala gute Fortschritte und zeigen positive Ergebnisse.

Zuvor hatten das Finlay Institut für Impfungen und das Pasteur Institut des Iran ein Abkommen zur Zusammenarbeit unterzeichnet, das die klinische n Beweise des Impfstoffkandidaten Soberana 02 vervollständigt und zu einem schnellen Vorankommen bei den Immunisierungsprozessen gegen diese Krankheit in beiden Ländern beiträgt.

Der Direktor von BioCubaFarma sagte in der Sendung Mesa Redonda, dass es kein Zufall sei, dass Kuba das erste Land in Lateinameriuka gewesen ist, das einen Impfstoffkandidaten gegen COVID-19 in klinischen Versuchsphasen hat. Dies beruhe auf den Erfahrungen unserer Wissenschaftler und unserer Einrichtungen im Bereich der Biotechnologie.

Beide Soberanas, das 01 und das 02, benutzen das gleiche Antigen, das von einer als CHO bekannnten Zelle produziert wird und das man durch die konventionelle biotechnologische Produktion im Zentrum für Molekulare Immunologie erhält.

Bei den Soberana Impfstoffen geht es darum das Antigen, das der Schlüssel ist, biotechnologisch herzustellen und die Produktion von Antikörpern zu erreichen, die in der Lage sind, das Eindringen des Virus in die menschliche Zelle zu verhindern.

Die Presseagentur Prensa Latina berichtete außerdem, dass die Wissenschaftler des Zentrums für Gentechnik und Biotechnologie (CIGB), die die Projekte Mambisa und Abdala leiten, einen der ersten Schritte in den klinischen Versuchen in Phase I ihrer Impfstoffkandidaten gegen COVID-19 abgeschlossen haben.

Sie erläuterte, dass die ersten mit Mabisa an 88 Freiwilligen durchgeführten Immunisierungen am 7. Dezember im Hospital Carlos J. Finlay in Havanna begonnen hätten und nach dieser ersten Zeit man die Sicherheit des Arzneimittels festgestellt habe, denn es sei nur zu ganz leichten Nebenwirkungen gekommen.

PL berichtete außerdem, dass Abdala den kurzen Zyklus im Krankenhaus Saturnino Lora in der Provinz Santiago de Kuba absolviert habe, wo den 132 freiwilligen Teilnehmern dieser Studie auf intramuskulärem Wege zwei Dosen des Impfstoffkandidaten und Placebos injiziert wurden.

 

Quelle: Granma – Wir könnten einen Notfalleinsatz anstreben, um massive Impfungen für besonders gefährdete Personen durchzuführen, sagt Präsident von BioCubaFarma

Andere Beiträge zum Thema