Kuba 

Wir müssen und wir können COVID-19 stoppen

Die dritte COVID-19 Welle, die seit Dezember letzten Jahres das Land heimsucht, konnte trotz aller Maßnahmen noch nicht kontrolliert werden. Am Montag wurden 1.008 Personen positiv getestet, die drittgrößte Zahl an einem Tag seit Beginn der Pandemie im Land.

Über 30 aktive lokale Übertragungsherde, davon einige in Institutionen, mit Auswirkungen auf die Gemeinde. Provinzen, die die Krankheit unter Kontrolle haben, weisen plötzlich hohe Ansteckungsraten auf. Die Mängel bei den PCR Ergebnissen, bei den Nachforschungen und der Insolierung von verdächtigen Kontakten, insbesondere in Havanna, die erhöhte Zahl von Patienten im Kindesalter, die Nichteinhaltung der hygienisch-sanitären Normen und das nicht ausgeprägte Risikobewusstsein verhindern, dass die Pandemie gestoppt werden kann.

Um sie zu besiegen müssen alle mitarbeiten. Die aktuelle Lage führt zu Verlusten an Menschenleben und hat zur Folge, dass Personen aller Altersstufen an den Folgen der Krankheit leiden, Tausende Arbeiter schon über ein Jahr im ganzen Land an vorderster Front aktiv das Virus bekämpfen und sie erfordert eine Regierung, die nicht an Ressourcen spart, obwohl die Wirtschaft durch die globale Krise und die Verschärfung der Blockade schwer getroffen ist.

Wir beobachten mit Optimismus den Fortschritt unserer Impfstoffkandidaten und haben die Hoffnung, dass vor Ende des Jahres alle immunisiert sein werden. Aber für den Moment sind Disziplin, Vorbeugung und die Einhaltung der Regeln die beste Medinzin, um die Krankheit zu verhindern.

Quelle: Granma – Wir müssen und wir können COVID-19 stoppen

Andere Beiträge zum Thema