Friedensbewegung 

Ostermärsche haben begonnen

Von Gründonnerstag bis Ostermontag finden bundesweit rund 100 Ostermarsch-Aktionen der Friedensbewegung statt. Den Auftakt machten in diesem Jahr Erfurt, Lüneburg und im Saarland am Gründonnerstag sowie Chemnitz, Jagel, Neumünster, Jülich, Gronau und Bruchköbel am Karfreitag. Die Friedensbewegung fordert insbesondere ein Ende der ständig anwachsenden Rüstungsausgaben, den Beitritt Deutschlands zum UN-Atomwaffenverbot und eine Abkehr von den Plänen, bewaffnete Drohnen anzuschaffen.
Großes Interesse an Ostermärschen trotz schwieriger Umstände
„Die Umstände für die Ostermarsch-Bewegung sind auch in diesem Jahr nicht einfach und trotzdem sind in rund 100 Städten Friedensbewegte zu Ostern aktiv. Das ist ein beeindruckendes Zeichen. Frieden und Abrüstung sind und bleiben Themen, die die Menschen bewegen.“, sagt Kristian Golla vom Netzwerk Friedenskooperative. „Die Friedensbewegung zeigt, wie verantwortungsvoller und achtsamer Protest mit Abstand und Maske aussieht.“

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es allerdings bei vielen Ostermärschen Abweichungen vom traditionellen Format des Marsches. In vielen Städten wird es stattdessen stationäre Kundgebungen geben, in anderen Städten sind die Veranstalter auf Online-Aktivitäten ausgewichen. Nur in wenigen Städten (Siegen, Ellwagen, Gifhorn, Miesbach sowie der Bodensee Friedensweg in Überlingen) entfallen ersatzlos. In Traunstein und Emden wurden die Ostermärsche auf einen späteren Zeitpunkt verlegt.

Zentrale Themen der Ostermärsche
Die Ostermärsche 2021 stehen vielerorts im Zeichen der bevorstehenden Bundestagswahl. Im Mittelpunkt steht in vielen Städten die Forderung nach der Abkehr von der 2-Prozent-Vorgabe der NATO. Gerade die Pandemie hat gezeigt, dass die immer weitere Erhöhung der Militärausgaben kein sinnvoller Beitrag für unser aller Sicherheit ist. Stattdessen müssen endlich Investitionen in zivile Bereiche wie den Gesundheits- und Pflegebereich, die Bildung und den sozialverträglichen ökologischen Umbau her!

Ein weiteres zentrales Thema der diesjährigen Ostermärsche ist die nukleare Abrüstung. Dieses Ur-Thema der Ostermarsch-Bewegung ist auch 2021 noch brandaktuell, wie eine gestern veröffentlichte repräsentative Umfrage von „Greenpeace Deutschland“ zeigt. Vier von fünf Menschen in Deutschland wünschen sich den Beitritt Deutschlands zum Anfang des Jahres in Kraft getretenen Atomwaffenverbotsvertrags. Ebenso deutlich spricht sich eine Mehrheit der Menschen in Deutschland für den Abzug der in Büchel stationierten Atomwaffen aus. „Die Bundesregierung handelt konsequent gegen den eindeutigen Wunsch der Bevölkerung. Die Atomwaffen müssen endlich raus aus Deutschland. Pläne zur Anschaffung neuer atomwaffenfähiger Trägerflugzeuge lehnen wir ab!“, erklärt dazu Kristian Golla.

Außerdem wird die Drohnendebatte auch bei den Ostermärschen ein wichtiges Thema werden. Im letzten Jahr ist es Dank den vielfältigen kritischen Stimmen aus Zivilgesellschaft gelungen, die beschlussfertigen Pläne der Großen Koalition zur Bewaffnung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr vorerst zu stoppen. Nun steht die Anschaffung der bewaffnungsfähigen Eurodrohne soweit in der Kritik, dass sich selbst das Finanzministerium kürzlich vor einer Kostenexplosion warnte. Die Abstimmung über die Finanzierung des Projektes im Haushaltsausschuss steht am 14. April bevor. Die Friedensbewegung setzt sich für ein Ende der bisherigen Drohnen-Projekte und für Bemühungen zu deren Kontrolle, Abrüstung und Ächtung ein.

Ablauf der Ostermärsche
Alleine am Karsamstag finden bundesweit mehr als 50 Ostermärsche statt. Zu diesen zählt u.a. der Ostermarsch in München, Hannover, Stuttgart, Berlin, Saarbrücken, Leipzig und Bonn. Zudem macht der Ostermarsch Rhein-Ruhr, der in diesem Jahr unter dem Motto „Jetzt im Wahljahr: Atomwaffenverbot umsetzen! Abrüsten! Klima schützen!“ steht, u.a. Halt in Köln und Düsseldorf. Online-Veranstaltungen wird es u.a. Coburg geben.

Am Ostersonntag finden die Ostermärsche im Werra-Meißner-Kreis und in Frankfurt an der Oder statt. Der Ostermarsch Rhein-Ruhr hat u.a. Stationen in Essen, Gelsenkirchen und Bochum.

Knapp 30 weitere Ostermarsch-Aktionen folgen dann noch einmal am Ostermontag. Dazu gehört der Ostermarsch in Frankfurt am Main, der in diesem Jahr das Motto „abrüsten statt aufrüsten!“ hat. Weitere Ostermarsch-Aktionen am Montag finden u.a. in Büchel, Nürnberg und Wilhelmshaven statt.

Die Ostermärsche werden traditionell in lokaler und regionaler Verantwortung organisiert.

Das Netzwerk Friedenskooperative bietet zudem die Möglichkeit an, auf www.ostermarsch.de an einem virtuellen Ostermarsch teilzunehmen. Dort können Aktive ein Foto hochladen und sich in einem virtuellen Friedenszeichen verewigen.

Alle Ostermarsch-Termine: https://www.friedenskooperative.de/termine/ostermarsch

Ostermarsch-Termine nach Bundesland: https://www.friedenskooperative.de/termine-ostermaersche-2021-nach-bundesland

Andere Beiträge zum Thema