Die Taliban erklären, dass ihre Streitkräfte Kundus unter Kontrolle haben, während in mehreren Städten Afghanistans weiterhin Kämpfe toben. Kundus ist die dritte Provinzhauptstadt, die sie in den letzten drei Tagen erobert haben. In einer Erklärung der Taliban vom Sonntag hieß es, sie hätten das Polizeipräsidium, den Sitz des Gouverneurs und das Gefängnis in der Stadt eingenommen.

„Schwere Kämpfe haben gestern Nachmittag begonnen, alle Regierungsgebäude sind in der Hand der Taliban, nur der Armeestützpunkt und der Flughafen sind in der Hand der ANDSF [afghanische Sicherheitskräfte], von wo aus sie den Taliban Widerstand leisten“, sagte Amrudddin Wali, ein Mitglied der Provinzversammlung des Kundus am Sonntag gegenüber Al Jazeera News.

Nach Angaben der Gesundheitsbehörden in Kundus wurden 14 Leichen, darunter Frauen und Kinder, und mehr als 30 Verletzte in ein Krankenhaus gebracht.

Die Übernahme am Sonntag erfolgte, nachdem die Gruppe in den letzten zwei Tagen die Provinzen Nimruz und Jawzjan eingenommen hatte. Kundus war bereits in den Jahren 2015 und 2016 an die Gruppe gefallen.

Am Samstag nahmen die Taliban die Hauptstadt von Jawzjan, Sheberghan, ein, wie der stellvertretende Gouverneur der Stadt mitteilte, einen Tag nachdem Zaranj, die Hauptstadt von Nimruz, nach Angaben des stellvertretenden Gouverneurs „kampflos“ gefallen war.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums haben US-B-52-Bomber am Samstagabend mehrere Taliban-Ziele in Sheberghan getroffen. Die Menschen in Kundus hätten versucht, vor dem Eintreffen der Taliban zu fliehen, sagte ein Einwohner gegenüber Al Jazeera und hätten immer noch Angst, ihre Häuser zu verlassen.

Taliban seit Mai in der Offensive

„Die Regierung leugnet, dass Kundus gefallen ist, aber nach allem, was man hört, ist es das“, hält eine AL Jazeera Journalistin fest, die aus Kabul berichtet. Obwohl die Taliban seit Freitag zwei Provinzhauptstädte eingenommen haben, wäre Kundus – im äußersten Norden – der bedeutendste Fall, seit die bewaffnete Gruppe im Mai eine Offensive startete, als die ausländischen Streitkräfte die letzte Phase ihres Rückzugs aus dem Land einleiteten.

Die Taliban haben weite Teile des ländlichen Afghanistans zurückerobert, seit sie im Mai, zeitgleich mit dem Beginn des Abzugs, eine Reihe von Offensiven gestartet haben.

In den Hauptstädten der südlichen Provinzen Kandahar und Helmand, die die Taliban seit mehreren Wochen zu erobern versuchen, wurde weiter heftig gekämpft.

Quelle: Al Jazeera News

Quelle: Zeitung der Arbeit – Taliban weiter auf dem Vormarsch