Flüchtlinge haben die Grenze passiert. Foto: Prisma LeipzigAktivisten von Prisma Leipzig haben am Dienstag 30 Flüchtlinge aus Österreich nach Deutschland gebracht. Nachdem am Montag bereits 200 Menschen von der ungarisch-österreichischen Grenze nach Wien gebracht hatten, fuhr der »Konvoi der Hoffnung« heute mit 30 Betroffenen nach Freilassing weiter. Begleitet wurden die Aktivisten von der Bundestagsabgeordneten Christine Buchholz (Die Linke). Gegen 22 Uhr überschritt die Gruppe zu Fuß die deutsche Grenze nach Bayern. Dabei wurde sie von Neonazis beschimpft und bespuckt.

Die 30 Flüchtlinge wurden an der Grenze von deutschen Beamten registriert. Die Unterstützer und auch Buchholz wurden zunächst festgesetzt, konnten jedoch nach einiger Zeit wieder gehen. »Macht die Grenzen auf! Für den europäischen Mauerfall«, kommentiert die Gruppe ihre Aktion auf Facebook.