Hessen 

Weihnachtsstreik bei Amazon Bad Hersfeld

Mit einem Streikaufruf in der Weihnachtswoche fordert die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten verschiedener Amazon-Standorte, unter anderem der beiden Versandzentren FRA1 und FRA3 in Bad Hersfeld auf, vom 21. bis zum 24.12.2020 die Arbeit niederzulegen. ver.di stört damit die Bestellung in letzter Minute beim größten online-Versandhändler.

„Die Beschäftigten sind an der Grenze ihrer Belastbarkeit und fühlen sich gerade in der besonderen Corona-Situation vom Unternehmen nicht ausreichend wertgeschätzt. Mit dem Amazon-Weihnachtsgeld und der im Dezember noch ausgelobten Corona-Prämie liegen diese Sonderzahlungen noch weit unter dem tariflichen Weihnachtsgeld. Das reguläre Monatsbruttoentgelt ist bei den langjährigen Amazon-Versandmitarbeiter*innen rd. 160 Euro unter Tarif,“ erläutert die zuständige ver.di Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke. „Tarifliche Bezahlung ist das Mindeste, angesichts der Rekordumsätze und Rekordgewinne des Konzerns stünde den Beschäftigten eine Rekordbezahlung zu.“

ver.di fordert nicht nur die Anerkennung der Tarifverträge des Einzel- und Versandhandels, sondern auch tarifliche Regelungen zum Schutz der Gesundheit durch einen Tarifvertrag „Gute und gesunde Arbeit“.

 

Quelle: ver.di Hessen – Weihnachtsstreik bei Amazon Bad Hersfeld

 

Andere Beiträge zum Thema