PAME solidarisch mit Migranten

Gewerkschafter helfen den Ärmsten. Foto: PAMEDie kommunistische orientierte griechische Gewerkschaftsfront PAME hat sich am Wochenende solidarisch mit den Flüchtlingen gezeigt, die vor den imperialistischen Kriegen und der Armut nach Griechenland geflohen sind und dort heute die Schwächsten der Schwachen sind. An die Migranten, die im Areos-Park von Athen lagern, verteilten Gewerkschafter Hilfsgüter. Dabei verbreitete die PAME das nachstehende Statement in englischer und persischer Sprache:

Bruder, Schwester, Migrant. Wir, die Arbeiter Griechenlands, die Gewerkschaften der griechischen Arbeiterklasse, PAME, heißen euch in unserem Land willkommen. Wir wissen, dass ihr auf einer schwierigen Reise, entwurzelt von Armut und imperialistischen Kriegen, in unser Land kommt. Jetzt seht ihr euch der ungastlichen Politik der griechischen Regierung gegenüber, den Hindernissen und Schwierigkeiten, die sie euren Bemühungen um Papiere und der Fortsetzung eurer Reise bereitet. Ihr seid konfrontiert mit dem Mangel an Infrastruktur, Krankenversorgung, Übersetzern, Essen, Rechtshilfe und was immer ihr und eure Kinder brauchen. Aber ihr wisst, dass sich – wie in eurem Land auch – Regierungen und Bosse nur um ihre Profite kümmern und nicht für die Menschen, die leiden.

Wir, die Arbeiter, sind Brüder, gleichgültig, aus welchem Land, welcher Religion oder Rasse. Wir sind Brüder und Schwestern, denn wir leiden gemeinsam unter den imperialistischen Kriegen und Armut, unter Arbeitslosigkeit und den Lebenshaltungskosten. Das ist der Grund, aus dem die Arbeiter Griechenlands, unsere Gewerkschaften, PAME, alles uns Mögliche tun werden, euch bei den Schwierigkeiten, denen ihr gegenübersteht, zu helfen.

PAME fordert:

  • Sofortige Lösung des Problems der Unterbringung und eines würdigen Lebens so lange wie nötig, bis zur Abreise zu euren Zielorten; Bereitstellung von Übersetzern, medizinische Betreuung, Essen, Rechtshilfe und was immer notwendig ist.
  • Erteilung des Asyl-Status oder ergänzenden Schutz für alle Flüchtlinge als Opfer imperialistischer Kriege und Interventionen, mit schnellen, verlässlichen und fairen Verfahren
  • Keine Beteiligung unseres Landes an den imperialistischen Kriegen von USA, NATO und Europäischer Union

Quelle: PAME / Übersetzung: news.dkp.de

Andere Beiträge zum Thema