In den letzten Tagen sind in mehreren Stadtteilen Freiburgs Plakate im Stil der Wahlplakate der „Alternative für Deutschland“ aufgetaucht. Doch statt Wahlkampfwerbung der Partei sind auf den Plakaten verschiedene Slogans zu lesen, die die rechten Inhalte der Partei in den Blick nehmen. So ist auf einem der Plakate beispielsweise zu lesen: „AfD wählen heißt: Wirtschaft vor Menschenleben. Darum: Keine Stimme der AfD! Gesundheit ist keine Ware!“

Anlässlich der kommenden Landtagswahlen haben wir hunderte Plakate im AfD-Stil gedruckt und sie im gesamten Stadtgebiet verteilt. Dabei wollen wir nicht primär über die, auch bei dem Wählerinnenklientel längst bekannten, rassistischen und sexistischen Positionen der Partei aufklären. Vielmehr wollen wir darüber informieren, dass die sozialen und ökonomischen Positionen der AfD den Interessen der Lohnabhängigen sowie den sozial schwächer gestellten Teilen der Gesellschaft elementar widersprechen. Gerade in Stadtteilen wie Landwasser, Weingarten oder den umliegenden Dörfern betreibt die AfD auch dieses Jahr wieder einen intensiven Wahlkampf mit Plakaten und Infoständen. Obwohl die Positionen der AfD keineswegs im Interesse der sozial und ökonomisch schwächer gestellten Bürgerinnen sind, ist in diesen Gebieten der AfD-Wähler*innenanteil verhältnismäßig hoch.
Ziel unserer Kampagne ist es, Positionen der Partei aufzudecken, die sie selbst normalerweise nicht aktiv in die Öffentlichkeit tragen und die nicht Teil des strategischen Wahlkampfes sind – die aber drastische Auswirkungen auf das Leben der Menschen haben könnten, wenn die AfD bei den Wahlen viele Stimmen und damit politischen Einfluss erhält.

Immer wieder inszeniert sich die AfD als Partei der „kleinen Leute“, doch statt Lösungen für die Probleme dieser Menschen zu bieten, liefern sie nur einfach zu greifende Antworten und suchen nach Sündenböcken. Bewusst werden nur bestimmte Themen im Wahlkampf präsentiert – die Positionen, die offensichtlich nicht im Interesse der angestrebten Wähler*innen sind, werden verschwiegen. Aus diesem Anlass haben wir uns mit dieser Partei auseinandergesetzt und politische Positionen, deren Erwähnung im Wahlkampf wohl leider vergessen wurde, in Form von eigenen Wahlplakaten der Öffentlichkeit im Stadtbild zugänglich gemacht. Wir hoffen die Partei damit in ihrem Streben nach mehr Ehrlichkeit in der Politik unterstützen zu können.

Neben den alternativen Wahlplakaten haben wir zu den jeweiligen Themen Flyer verfasst, auf denen die verschwiegenen Inhalte der AfD nachgelesen werden können: https://www.antifaschistische-linke.de/?p=6976

Wir hoffen mit dieser Kampagne – gerade in gesellschaftlichen Klassen, welche die AfD anzusprechen versucht – über die Auswirkungen ihrer Positionen auf die Lebensrealitäten der Wähler*innen aufklären zu können.

 

Quelle: Antifaschistische Linke Freiburg – Solidarische Perspektive statt Politik für Reiche