Leipzig bleibt querdenkfrei

Bis zu 2000 Menschen haben am 06.03.2020 in Leipzig gegen Antisemitismus und Verschwörungswahn demonstriert. Das Aktionsnetzwerk zeigt sich vom Verlauf des Tages insgesamt sehr zufrieden und bedankt sich bei den vielen Menschen, Initiativen und Vereinen, die sich dem Protest angeschlossen haben, um gemeinsam mit Abstand, Maske und umweltfreundlich mit dem Rad für Demokratie und gegen jegliche ideologische Ausprägung von Menschenfeindlichkeit zu demonstrieren.

Weiterlesen

nd.DerTag über die Sperrung von Geldern für Demokratieprojekte gegen rechts

Was wurde den Angehörigen der Opfer des rassistischen Anschlags in Hanau jüngst zum Jahrestag nicht erneut alles staatlicherseits versprochen. Doch kaum hat sich die Aufmerksamkeit wieder anderen Themen zugewandt, wird öffentlich, dass aktuell zahlreiche Demokratieprojekte, die sich gegen rechtsextreme Tendenzen, Rassismus und Antisemitismus wenden, keine finanziellen Zuwendungen mehr erhalten. Offenbar, weil irgendwo eine Mitzeichnungspflicht von bestimmten Ressorts im Kabinettsausschuss nicht erfolgte. Es fehlen also Unterschriften, weshalb die bereits im laufenden Bundeshaushalt berücksichtigen 150 Millionen Euro für diese wichtige Arbeit gegen den Rechtsruck gesperrt bleiben.

Weiterlesen

Erklärung der Lagergemeinschaft Auschwitz zum Holocaust-Gedenktag 2021

„Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen. Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben. Es kann wieder geschehen, überall.“ Diese Worte des italienischen Schriftstellers und Auschwitz-Überlebenden Primo Levi aus seinem 1986 veröffentlichten letzten Buch „Die Untergegangenen und die Geretteten“ beschreiben mit aller Klarheit seit vielen Jahren die Aufgabe, die sich seit dem Jahrtausendverbrechen des Holocaust stellt. Diese Aufgabe stellt sich nach Auffassung der Lagergemeinschaft Auschwitz – Freundeskreis der Auschwitzer e.V. (LGA) nicht nur immer wieder neu, sondern in den letzten Jahren mit größerer Dringlichkeit.

Weiterlesen

Niedersächsischer Appell gegen ein Verbot der Antifa

Am Freitag, den 15. Januar 2021 wurde bekannt, dass Boris Pistorius als niedersächsischer Innenminister ein Verbot antifaschistischer Gruppen prüfen will. Boris Pistorius reagiert damit auf den „Bund deutscher Kriminalbeamter“, der in Trumpscher Manier ein Verbot der „ANTIFA“ fordert. Mit der klaren Forderung: kein Verbot antifaschistischer Gruppen und der Aufforderung für mehr Förderung und Teilhabe an Antifa, hat sich nun ein breites gesellschaftliches Bündnis in einer „Niedersächsischen Erklärung“ zusammengefunden.

Weiterlesen

Freispruch im Berufungsprozess von Michael Csaszkóczy!

Pressemitteilung von DGB, GEW, ver.di, IG Metall in Heidelberg Am 10.02.2021 soll vor dem Landgericht die Berufungsverhandlung des Heidelberger Antifaschisten Michael Csaszkóczy beginnen. Der Realschullehrer wurde im September 2018 in einem haarsträubenden Prozess zu 20 Tagessätzen Geldstrafe verurteilt, weil er im Mai 2017 an einer öffentlich beworbenen AfD-Versammlung im Hilde-Domin-Saal der Stadtbücherei Heidelberg als Beobachter teilnehmen wollte. Das Gericht sprach Csaszkóczy das in der Verfassung verbriefte Recht der Versammlungsfreiheit ab. Er sei „Rädelsführer der Heidelberger Linken“ und gelte damit durch bloße Anwesenheit als „Störer“. Daher habe er „Hausfriedensbruch“ begangen und…

Weiterlesen

Heraus zur LL-Demonstation 2021!

Auch in diesem Jahr – am 10. Januar 2021 – wird die Demonstration im Gedenken an die von reaktionären Freikorps ermordeten Revolutionär:innen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in Berlin stattfinden. Der antifaschistisch-internationalistische Block mobilisiert unter dem Motto »Fight and Remember: Kise und Unterdrückung – die Antwort darauf heißt Revolution« zur Demonstration, auch wenn es auf dem Friedhof in Friedrichsfelde kein »stilles Gedenken« der Partei Die Linke geben wird.

Weiterlesen

Antifaschistischer Protest gegen Coronaleugner in Nürnberg Gostenhof

Das Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg (AAB) ruft am 24.11.2020 zu einer Protestkundgebung gegen Querdenken 911 unter dem Motto „Sie Bekämpfen Masken wir bekämpfen Armut und Faschismus“ auf. Die Kundgebung beginnt um 18Uhr an der Stadtteilbibliothek in der Fürther Straße 77 In den Letzten zwei Wochen haben CoronaleugnerInnen aus dem Spektrum von Querdenken 911 Kundgebungen in Gostenhof abgehalten. Dazu Yuri Hofer Vertreter des AAB: „Die Aktionen hatten zwar den sehr wirren Charakter eines kleinen Esoterik-Happenings, aber angesichts der bundesweiten Entwicklung der QuerdenkerInnen und der auch in Nürnberg fehlenden Distanzierung gegenüber FaschistInnen und…

Weiterlesen

Erklärung zur Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen

Erklärung vom 6.2.2020 der Lagergemeinschaft Auschwitz – Freundeskreis der Auschwitzer e.V. „Die Wahl eines Ministerpräsidenten in Thüringen mit den Stimmen der AfD ist ein Schlag ins Gesicht der Opfer und der Überlebenden des NS-Terrorregimes. Gleichgültig ob es sich dabei um eine bewusst kalkulierte Aktion, um billigende Inkaufnahme oder um unglaubliche politische Fahrlässigkeit handelt: Die Wahl des Ministerpräsidenten Kemmerich (FDP) mit den Stimmen der rechtsextremistischen thüringischen AfD unter Führung des offenen Neofaschisten Björn Höcke ist ein unglaublicher, inakzeptabler, in seinen Folgen unabsehbarer Bruch mit dem antifaschistischen Grundkonsens, der zwischen den demokratischen…

Weiterlesen